Liverpool :Jürgen Klopp mit Seitenhieb gegen Videoassistent

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Anzeige

Für einen Trainer der Marke Jürgen Klopp, der viel über das Emotionale kommt, ist der in dieser Saison in der Premier League neu eingeführte Video Assistant Referee (VAR) ein reiner Stimmungskiller.

Als diesen empfindet ihn der deutsche Skipper des FC Liverpool offenbar auch.

"Ich feiere keine Tore mehr, weil wir warten müssen, bis jemand sagt, dass es ein Tor ist", sagte Klopp während der Pressekonferenz nach dem 2:0 über den Tabellenletzten FC Watford. In jener Partie entschied der VAR zu Ungunsten der Reds.

Wenige Zeigerdumdrehnungen in der zweiten Hälfte waren gespielt, als ein Kopfballtreffer von Sadio Mane wegen minimaler Abseitsstellung aberkannt wurde.

"Ich habe es nicht gesehen. Ich weiß nicht, ob er im Abseits stand", kommentierte Klopp die Situation.

Der zweite Treffer von Mohamed Salah (90.) wurde ebenfalls minutenlang überprüft – und ging am Ende in die Wertung ein.

Liverpool hat inzwischen zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Leicester City, der gegen Norwich City (1:1) stolperte.

» Liverpool ist heißt auf Timo Werner

» Rekordjagd: Diese Bestmarken kann Liverpool knacken

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige