Afrika Cup-Termin :Jürgen Klopp stinksauer, weil er auf Salah und Mane verzichten muss

jurgen klopp 2020 2
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Jürgen Klopp (52) kann mit der Verlegung des Afrika Cups gar nichts anfangen. Im Gegenteil: Der Liverpool-Coach ist stinksauer.

"Das ist eine Katastrophe für uns", beschwerte sich der Reds-Trainer vor dem Duell gegen Manchester United über das Turnier vom 9. Januar bis 6. Februar.

Hauptgrund: Die Stars Mohamed Salah und Sadio Mane fehlen je nach Erfolg bis zu vier oder gar fünf Wochen.

"Obendrein", ergänzte Jürgen Klopp mit Blick auf die Abstellungspflicht, "haben wir auch absolut keine Entscheidungskraft."

"Wenn wir sagen würden: 'Wir lassen ihn nicht ziehen' wird der Spieler suspendiert. Wie kann es sein, dass ein Unternehmen, das den Spieler bezahlt, nicht entscheiden kann, ob der Spieler bleiben muss oder nicht?"

Hintergrund


Für den Liverpooler Trainer ist die Afrika-Meisterschaft auch keine Hilfe für die Spieler selbst. Zwar werde man die Stars "natürlich" nicht verkaufen.

Jedoch spiele es schon eine Rolle, wenn man über den Transfer eines afrikanischen Nationalspielers nachdenkt und "du von vornherein weißt, dass du ihn vier Wochen nicht haben wirst".