Liverpool :Jürgen Klopp verrät: So haben wir Fabinho von Liverpool überzeugt

fabinho 2020 8000
Foto: Cosmin Iftode / Shutterstock.com
Werbung

Neben dem FC Liverpool hatten sich damals auch die beiden Manchster-Klubs United und City um Fabinho bemüht. Letztlich bekamen die Reds im Sommer 2018 den Zuschlag, überwiesen 45 Millionen Euro an den AS Monaco und banden den Brasilianer für fünf Jahre an sich.

"Wir haben einfach gesagt, was wir zu sagen hatten, was wir denken und welche Bedeutung er für uns haben wird… und solche Sachen halt", verriet Liverpool-Trainer Jürgen Klopp während einer Medienrunde. Der Stuttgarter war damals schon fast drei Jahre an der Anfield Road tätig.

"Ich denke, die größte Hilfe war wahrscheinlich Bobby, da sie sich aus der Nationalmannschaft kannten", so Klopp, der mit "Bobby" Fabinhos Landsmann Roberto Firmino meint, der seit fünf Jahren für die Reds spielt und wohl ausschließlich Positives erzählt hatte.

Philippe Coutinho hatte ebenfalls seine Eindrücke geschildert. Der Dritte aus dem Brasil-Verbund spielte fünf Jahre an der Anfield Road und wechselte im Januar 2018 von Liverpool zum FC Barcelona. "Er liebt Liverpool immer noch. Solche Dinge haben sicherlich geholfen", sagte Klopp.

Hintergrund


Der LFC-Coach selbst könne sich nicht mehr an den genauen Wortlaut erinnern, weil es schon einige Zeit zurückliege. Inzwischen ist auch viel passiert – der Champions-League-Titel, die erste Meisterschaft seit über 30 Jahren.

"Offensichtlich war es aber überzeugend", sagte Klopp. "Als ich ihn das erste Mal traf, war er ein ziemlich schüchterner Bursche. Vielleicht dachte er, es wäre das Beste, in der Nähe eines ziemlich lauten Trainers zu sein."