Juventus Turin :Juve-Neuzugang Adrien Rabiot ist unzufrieden

Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Adrien Rabiot konnte sich in diesem Sommer seinen neuen Arbeitgeber aussuchen.

Zahlreiche Top-Klubs (u.a. Tottenham, Manchester United, Juve, Roma, Bayern München, Atletico Madrid) buhlten um den ablösefreien Franzosen.

Den Zuschlag erhielt Juventus Turin, wo Rabiot allerdings aufgrund der großen Konkurrenz im zentralen Mittelfeld noch keine Rolle spielt.

In den ersten vier Spielen kam der Ex-PSG-Star nur auf 27 Spielminuten - eine herbe Enttäuschung.

Laut dem französischen Onlineportal SOCCER LINK wird Rabiot "langsam ungeduldig", der Mittelfeldakteur sei "mit seiner Spielzeit unzufrieden."

Maurizio Sarri kümmert das offenbar nur wenig. "Was soll Rabiot denken? Dass Matuidi stark ist", sagte der Juve-Trainer unlängst im Pressegespräch auf das Befinden von Adrien Rabiot angesprochen.

Rabiots Landsmann Blaise Matuidi (32) kam unter Sarri bisher stets über 90 Minuten zum Einsatz.

» Paulo Dybala rettet Juve den Platz an der Sonne

» Azzurri-Comeback: Fährt Gigi Buffon zur EM 2020?

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige