Juventus Turin :Juve stellt klar: Ivan Rakitic ist kein Thema - zumindest im Winter

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Ivan Rakitic wollte Barça im vergangenen Sommer nicht verlassen. Der Vize-Weltmeister war sich sicher, dass er trotz der Verpflichtung von Frenkie de Jong auf seine Spielzeit kommt.

Doch es kam anders: Frenkie de Jong ist gesetzt im Mittelfeld, auch Arthur und Sergio Busquets bekommen ihre Minuten, ebenso wie Sergi Roberto, der mittlerweile nicht mehr als Rechtsverteidiger, sondern ebenfalls im Mittelfeld aufläuft.

Rakitic sitzt meist auf der Bank. Er deutete unlängst angesichts seiner Reservistenrolle Abschiedsgedanken für die Winter-Transferperiode an.

Barça ist verkaufsbereit, so wie bereits im vergangenen Sommer. Angeblich beträgt die geforderte Ablösesumme für den erfahrenen Mittelfeldregisseur 40 Millionen Euro.

Manchester United, Juventus Turin und Inter Mailand wird Interesse nachgesagt. Juve kann man aber mittlerweile von der Liste streichen.

"Unser Kader ist komplett", erklärte Sportdirektor Fabio Paratici italienischen Medienberichten zufolge auf das vermeintliche Interesse an Rakitic angesprochen.

Anzeige

Man habe "einen der besten Kader" in Europa, so der Manager weiter: "Wir sind zufrieden mit unseren Spielern."

Auf der Seite der Abgänge könnte sich bei Juve allerdings etwas tun. Mario Mandzukic und Emre Can sind die Wechsel-Kandidaten.

Fabio Paratici: "Bei Mandzukic kam ein Wechsel nach Katar nicht zustande. Jetzt werden wir sehen, was im Januar passiert."

» Cristiano Ronaldo gefrustet - Maurizio Sarri erklärt seine Auswechslung

» Cristiano Ronaldo dampft ab, doch Juve siegt dank Paulo Dybala

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige