Anzeige

Juventus bestätigt :De Sciglio zum Medizincheck bei Juve – ein anderer Deal ist endgültig geplatzt

mattia de sciglio ac mailand 2017
Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com
Anzeige

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht der Außenverteidiger kurz vor einem Wechsel von den Rossoneri zu Juve.

De Sciglio wird bereits seit längerem mit den Bianconeri in Verbindung gebracht, nun macht der italienische Rekordmeister offenbar Ernst und macht ihn zum Nachfolger des abgewanderten Dani Alves (Paris Saint-Germain).

Für zehn Millionen Euro Ablöse werde Mattia De Sciglio in Turin anheuern, laut CORRIERE DELLO SPORT hat sich der Abwehrakteur bereits bei seinen Milan-Mannschaftskollegen verabschiedet.

Juve teilte am Mittwochvormittag mit, dass der Verteidiger zum Medizinheck eingetroffen sei.

Mattia De Sciglios Arbeitspapier bei den Rossoneri wäre 2018 ausgelaufen.

Da er bisher einer Vertragsverlängerung nicht zustimmte, wollte Milan offenbar keinen ablösefreien Abschied seines Eigengewächses in einem Jahr riskieren.

Mattia De Sciglio ist fast da – ein anderer Deal ist geplatzt. Wie Juventus und Sampdoria Genua bestätigten, habe man sich darauf geeinigt, den Vereinswechsel von Patrik Schick zu annulieren.

Eigentlich sollte der tschechische Angreifer für 30 Millionen Euro zu den Bianconeri wechseln, doch angebliche Herzprobleme ließen Juve Abstand von dem geplanten Transfer nehmen.

Von Sampdoria Genua hagelte es dafür Kritik. "Es ist eine Farce. Er ist sehr gesund. Was sie gefunden haben, ist wie eine Erkältung", wird Samp-Boss Massimo Ferrero von IL SECOLO XIX zitiert.

Folge uns auf Google News!