Juventus-Neuzugang :Blaise Matuidi bereut PSG-Abschied nicht - mit Juve will er in der Königsklasse angreifen

Anzeige

"Wenn man ambitioniert ist, da will man natürlich alle Titel gewinnen", sagte der französische Nationalspieler auf einer Pressekonferenz.

Dazu gehört natürlich auch die Königsklasse. "Jeder will die Champions League gewinnen, aber über Nacht schafft man das nicht. Viele wollen diesen Titel, ich will mich verbessern und diesen Titel gewinnen, aber es hängt von vielen Faktoren ab, ob es klappt."

Während Juventus in den vergangenen Jahren zweimal im Champions-League-Finale stand und an Barcelona bzw. Real Madrid scheiterte, schied Paris Saint-Germain stets früh aus.

Mit PSG gewann Blaise Matuidi bereits die Meisterschaft in Frankreich, in der Serie A soll nun ein weiterer Meistertitel folgen.

"Die Serie A ist eine sehr bedeutsame und wichtige Liga. Ich hoffe auf den Titel. Es ist eine große Ehre, dass ich Teil dieser Mannschaft bin", betonte der 30-Jährige.

Juventus Turin ist Serienmeister in Italien, zuletzt gewannen die Bianconeri unter Ex-Coach Antonio Conte und dessen Nachfolger Massimiliano Allegri sechsmal in Serie den Scudetto.

Für Paris Saint-Germain hatte Blaise Matuidi vier Jahre die Knochen hingehalten. Dem Hauptstadtklub, der aktuell investiert wie nie zuvor und alleine für Neymar 222 Millionen Euro Ablöse ausgab, trauert er nicht hinterher.

"Ich bereue nichts und bin stolz, nun die Farben von Juventus zu vertreten", stellte der 30-Jährige klar, der bei den Bianconeri für drei Jahre unterschrieb.