Serie A

Alvaro Morata: Juve und Atletico verhandeln wieder – welche Rolle spielt Moise Kean?

08.06.2022 um 09:37 Uhr
getty alvaro morata 22060824
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Juventus Turin und Atletico Madrid stecken momentan wieder die Köpfe zusammen und verhandeln in der Causa Alvaro Morata über eine Lösung, die alle involvierten Parteien zufriedenstellt.

Wie Deportes COPE berichtet, zieht es der 29-Jährige vor, in den kommenden Jahren in Turin zu bleiben. Morata sei sich darüber im Klaren, dass er bei einer Rückkehr nach Madrid unter dem dortigen Trainer Diego Simeone nicht so häufig zum Einsatz kommen würde wie bei Juve.

Bis zum 15. Juni soll der italienische Rekordmeister Zeit haben, eine endgültige Entscheidung zu treffen. Noch ist man wohl nicht wirklich vorangekommen, der Alten Dame sind die 35 Millionen Euro, auf die sich die Kaufoption für Morata beläuft, zu viel.

Juventus Turin

Moise Kean könnte verrechnet werden

Ein neues Szenario bringt indes die Gazzetta dello Sport ins Spiel. Demnach könnte Moise Kean (22) in den Morata-Deal integriert werden. Juve würde vier Millionen Euro für das zweite Leihjahr sparen, das mit dem FC Everton ausgehandelt worden war, müsste aber gleichzeitig 28 Millionen Euro für den Fixkauf von Kean aufbringen.

"Ich habe einige Möglichkeiten, aber es liegt nicht an mir", sagte Morata über seine Zukunft. Mehrere Vereine seien an ihm interessiert, so der Angreifer weiter: "Ich möchte dort sein, wo ich am meisten geliebt und geschätzt werde." Wichtig sei: Seine Familie werde beim ihm sein, egal wo es weitergeht.

Verwendete Quellen: Deportes COPE/Gazzetta dello Sport

Alvaro Morata: Hintergrund

Anzeige