Juventus Turin :Alvaro Morata: Juve-Zukunft unsicher – 3 Nachfolger im Gespräch

alvaro morata 2019 001
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Werbung

Alvaro Morata ist hinter Cristiano Ronaldo (32 Saisontore) der zweitbeste Torschütze von Juventus Turin. Wettbewerbsübergreifend 17 Treffer markierte er seit seinem Leih-Wechsel im vergangenen Sommer.

Juve-Coach Andrea Pirlo würde gerne weiter mit dem Spanier arbeiten. Das Problem: Die Kaufoption für den Nationalstürmer beträgt 45 Millionen Euro. Viel Geld, vor allem in Corona-Zeiten. Alternativ könnte Juve Morata eine weitere Saison ausleihen. Zehn Millionen Euro Gebühr würden in diesem Fall fällig werden.

Hintergrund

Juventus arbeitet im Hintergrund an Alternativen, sollte der Mittelstürmer im Sommer zu Atletico Madrid und ins Wanda Metropolitano zurückkehren.

La Stampa zufolge beschäftigen sich die Bosse um Sportdirektor Fabio Paratici mit Sergio Agüero (32, Vertrag läuft aus) von Manchester City sowie Mauro Icardi und Moise Kean.

Icardi steht bis 2024 bei Paris Saint-Germain unter Vertrag. Er soll wechselwillig sein. Der Südamerikaner könnte per Spielertausch finanziert werden - ebenso wie Moise Kean, der vom FC Everton an PSG ausgeliehen ist.

Juventus Turin bietet TUTTOSPORT zufolge Douglas Costa, Aaron Ramsey oder Adrien Rabiot als mögliche Tauschspieler an.

Video zum Thema