Juventus Turin :Arthur eckt bei Juve an – Berater forciert Winter-Wechsel

arthur 2020 10003
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Arthur, im Sommer 2020 im Tausch mit Miralem Pjanic vom FC Barcelona nach Norditalien gekommen, spielt bei Juventus Turin unter Massimiliano Allegri kaum eine Rolle. In der Serie A stand er letztmals Ende Oktober auf dem Rasen. Fünfmal war der brasilianische Nationalspieler seitdem im Kader, fünfmal musste er 90 Minuten lang zuschauen.

Arthur von Allegri aus dem Kader gestrichen

Gegen Venedig (1:1) am vergangenen Wochenende wurde Arthur sogar aus dem Kader geworfen. Aus disziplinarischen Gründen. Der Südamerikaner war laut Gazzetta dello Sport zu spät zum Mannschaftstraining erschienen.

Hintergrund

Das war nicht die erste Verfehlung des 25-Jährigen bei den Bianconeri. Im Frühjahr ignorierte er die Covid-Vorschriften der italienischen Regierung, als er gemeinsam mit Paulo Dybala an einer Party von Weston McKennie teilnahm.

arthur melo 2020 200
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Arthur erlebt sportlich derzeit seine schwerste Zeit seit seinem Wechsel aus Brasilien nach Europa. Er stand wettbewerbsübergreifend erst zweimal in der Startelf. Eine Situation, die weder Arthur, noch dessen Berater gefällt.

"Es ist eine Schande, einen Spieler dieser Klasse auf der Bank sitzen zu lassen", schimpfte Berater Federico Pastorello laut der italienischen Sporttageszeitung Tuttosport. In der anstehenden Winter-Transferperiode könne er nichts ausschließen.

Offenbar hat der Spielervermittler bereits konkrete Anfragen vorliegen. "Es gibt Interesse von Vereinen aus La Liga, der Premier League und der Serie A", teilte Pastorello mit. Konkrete Namen wurden nicht genannt, ein Interessent soll jedoch das neureiche Newcastle United sein.

Arthur verdient bei Juve 6,5 Millionen Gehalt

Arthurs Arbeitspapier beim italienischen Rekordmeister ist noch bis 2025 gültig und mit kolportierten 6,5 Millionen Euro netto Jahresgage dotiert.

Video zum Thema