"Paul Pogba fragte jeden Tag: Wann kann ich zu Juve zurück?"

18.10.2022 um 07:59 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
paul pogba
Paul Pogba hatte im Sommer nur Augen für Juventus - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Für Paul Pogba gab es in diesem Sommer einige Wechselmöglichkeiten. Als plötzlich eine mögliche Rückkehr zu Juventus Turin auf der Agenda stand, musste der amtierende Fußballweltmeister nicht lange überlegen. So schildert es zumindest seine Beraterin Rafaela Pimenta in der Tuttosport.

"Paul Pogba konnte es nicht erwarten, zu Juve zurückzukehren", erklärt Pimenta. Er hatte zwar andere Angebote vorliegen. Als die Option Juve möglich erschien, war für Pogba schon alles klar: "Er konnte es nicht erwarten, die Verhandlungen abzuschließen. Jeden Tag hat er mich gefragt: Wann gehe ich zu Juve? Er liebt diesen Verein, weil er ihm das größte Glück geschenkt hat."

Im April ist das Thema einer Rückkehr nach Turin erstmals auf den Tisch gekommen. Die Juve-Bosse Maurizio Arrivabene und Pavel Nedved waren für die Monte-Carlo Masters nach Monaco gekommen, wie Pimenta erläutert: "Wir unterhielten uns und ich sagte ihnen: Warum nehmt ihr nicht Pogba? Und sie sagten: Das kann morgen für uns erledigt werden."

Ein Pflichtspiel absolvierte Pogba seit seiner Rückkehr noch nicht. Der 29-Jährige arbeitet nach einer Knie-Operation an seinem Wiedereintritt. Pimenta nährt die Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme: "Er wird bald wieder mit Juventus auf dem Platz stehen."

Verwendete Quellen: Tuttosport
Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG