Juventus Turin :Blaise Matuidi stichelt: Juventus ist eine andere Hausnummer als PSG

blaise matuidi 2018
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Anzeige

Bereits 2016 wollte Blaise Matuidi von PSG zu Juventus Turin wechseln, Berater Mino Raiola versuchte alles, um den Deal zu ermöglichen.

Doch Paris Saint-Germain ließ nicht mit sich reden und verwies auf Matuidis Vertrag. Ein Jahr später erteilte der französische Top-Klub dem Nationalspieler allerdings die Freigabe.

Für 20 Millionen Euro wechselte der Mittelfeld-Routinier nach Norditalien zum Rekordmeister. Matuidi ist beeindruckt von den Erfolgen des Traditionsvereins.

"Ich habe eine gute Beziehung zu Paris Saint-Germain, aber wenn es um Geschichte geht, ein Verein und eine Institution zu sein, dann ist Juve immer noch einen Schritt voraus", sagte der 30-Jährige.

Als er in das Juventus-Museum gegangen sei, habe er realisiert, "dass das eine andere Dimension ist", so Matuidi weiter.