Juventus Turin :Gianluigi Buffon muss vors Verbandsgericht

gianluigi buffon 2020 10037
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

Auf vier Einsätze in der Serie A kommt Gianluigi Buffon in dieser Saison. Einer davon könnte dem Torhüter von Juventus Turin nachträglich zum Verhängnis werden.

Wie der italienische Verband bekanntgab, muss sich Buffon wegen einer angeblich blasphemischen Äußerung während des Auswärtsspiels gegen Parma Calcio (4:0) vom 19. Dezember vor dem Verbandsgericht äußern.

Hintergrund


Laut dem Statement soll sich Buffon gegenüber Teamkollege Manolo Portanova blasphemisch geäußert haben. Der zu behandelnde Vorfall habe sich abseits der Kameras ereignet. Es gebe aber eine Tonbandaufnahme.

Der italienische Verband geht mit verhöhnenden Aussagen nicht gerade zimperlich um und sperrte in den Vergangenheit bereits zahlreiche Spieler. Erst Anfang Dezember war Bryan Cristante von der AS Rom für ein Spiel gesperrt worden, nachdem er nach einem Eigentor geflucht hatte.