Juventus Turin :Cristiano Ronaldo: Klarstellung von Juve-Boss Andrea Agnelli

cristiano ronaldo 2021 21
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com
Werbung

Die Champions League sollte Cristiano Ronaldo bescheren. Drei Jahre nach der Verpflichtung des Superstars, die über 100 Millionen Euro verschlang, steht der Henkelpott noch immer nicht in der Vereinsvitrine.

"Ich habe es nie bereut, Cristiano Ronaldo verpflichtet zu haben, wenn ich in der Zeit zurückgehen könnte, würde ich es wieder tun", erklärt Juve-Vereinsboss Andrea Agnelli im Gespräch mit dem CORRIERE DELLO SPORT.

Anhand der sportlichen Leistungen lässt sich auch nicht erkennen, dass Agnelli mit dem Ronaldo-Transfer etwas falsch gemacht haben sollte. Immerhin erzielte der amtierende Europameister in 127 Pflichtspielen starke 97 Tore und bereitete obendrein 22 Treffer seiner Mitspieler vor.

andrea agnelli 2020 3
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Nach momentanen Stand wird Ronaldo der Alte Dame mindestens bis Ende Juni 2022, also dann, wenn sein Vertrag ausläuft, erhalten bleiben. Informationen über eine mögliche Rückkehr zu Real Madrid erwiesen sich als haltlos. Real-Boss Perez erklärte, eine CR7-Rückkehr ergebe "keinen Sinn."

Hintergrund


Juventus feiert wichtigen Sieg

Juventus Turin feierte indes am Mittwoch einen wichtigen Erfolg im Kampf um die Champions-League-Qualifikation. Gegen Parma Calcio gewannen die Bianconeri mit 3:1 (Tore: Alex Sandro (x2), Matthijs de Ligt) und eroberten den dritten Tabellenplatz von Atalanta Bergamo zurück.

Bergamo liegt jetzt einen Zähler hinter dem Rekordmeister, kann am Donnerstag im Spiel gegen die AS Rom aber noch drei Punkte sammeln und Cristiano Ronaldo und Co. wieder auf den vierten Rang verdrängen.