Manchester United

Cristiano Ronaldo: Rückkehr zu Juventus Turin im Gespräch

22.06.2022 um 18:00 Uhr
getty cristiano ronaldo 22062248
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Paul Pogba kickte von 2012 bis 2016 für die alte Dame und hat diese Zeit in bester Erinnerung behalten. Auch nach dem Abschied in Richtung Manchester äußerte sich der Franzose mehrfach wohlwollend über Italiens Rekordchampion.

Angeblich steht das Comeback des Weltmeisters bei Juve unmittelbar bevor. Pogba soll zukünftig mit acht Millionen Euro netto pro Saison entlohnt werden. Deutlich teurer würde wohl eine Rückkehr von Cristiano Ronaldo werden. Laut der Zeitung Sport soll Berater Jorge Mendes den Verantwortlichen von Juve eine erneute Zusammenarbeit vorgeschlagen haben.

Cristiano Ronaldo kickte bereits von 2018 an für drei Jahre für Juve. In 194 Pflichtspielen netzte er 101 Mal ein, bereitete zudem 22 Treffer direkt vor. 2018/2019 wurde er zum Spieler der Saison in der Serie A gewählt. Zwei Meisterschaften und eine Coppa Italia sowie zwei Superpokaltrophäen gewann CR7 mit dem Rekordmeister.

Juventus Turin

Cristiano Ronaldo: Rückkehr zur Juve eher unwahrscheinlich

Ob Sportdirektor Federico Cherubini eine Rückkehr des 37-Jährigen ernsthaft in Erwägung zieht, ist nicht überliefert. Wahrscheinlich ist eine Wiedervereinigung aber nicht. Cheftrainer Massimiliano Allegri (54) und Cristiano Ronaldo sollen während ihrer einjährigen Zusammenarbeit nicht den besten Draht zueinander gehabt haben.

Allegri soll den Vereinsverantwortlichen nach seinem Ausscheiden sogar einen Verkauf von Cristiano Ronaldo empfohlen haben. Laut der Zeitung La Repubblica erklärte der Trainer zu Präsident Andrea Agnelli: "Werden Sie Ronaldo los, er blockiert das Wachstum der Mannschaft und des Klubs."

Cristiano Ronaldo zu teuer für Juventus Turin

Ein weiterer Grund, der gegen eine Rückkehr Ronaldos zu dem Bianconeri spricht, sind die Finanzen. Juve will die Gehaltskosten des Kaders senken, auch deshalb wurde die eigentlich geplante Vertragsverlängerung mit Paulo Dybala (28) gestrichen.

Cristiano Ronaldo verdiente in seiner ersten Amtszeit bei Juve stolze 31 Millionen Euro netto. Ein Gehalt in dieser Größenordnung kann und will sich Juve nicht mehr leisten. Cristiano müsste auf deutlich mehr als die Hälfte seiner ehemaligen Bezüge verzichten, um eine Wiedervereinigung zu realisieren. Unwahrscheinlich. Zudem deutete Cristiano zuletzt an, dass er seinen bis 2023 gültigen Vertrag in Manchester erfüllen will.

Verwendete Quellen: Sport

Cristiano Ronaldo: Hintergrund

Anzeige