Juventus Turin :"Cristiano Ronaldo träumt von Rückkehr zu Real Madrid"

cristiano ronaldo 2017 20
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Werbung

Cristiano Ronaldo wechselte 2018 für eine Ablösesumme von 117 Millionen Euro zu Juventus Turin, erhielt bei den Bianconeri die erhoffte Gehaltserhöhung auf 31 Millionen Euro netto.

Diese Summe hatte Real-Präsident Florentino Perez (73) dem portugiesischen Superstar nicht zahlen wollen. Drei Jahre später kann Cristianos Entscheidung in sportlicher Hinsicht durchaus als Fehlentscheidung gewertet werden.

Hintergrund

Zwar gewann der fünfmalige Weltfußballer mit Juve zweimal den Scudetto, allerdings war in der Champions League dreimal früh Schluss (2019 Viertelfinale gegen Ajax Amsterdam; 2020 Achtelfinale gegen Lyon; 2021 Achtelfinale gegen Porto).

cristiano ronaldo 2017 4
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Dabei war Cristiano Ronaldo vor allem geholt worden, um die Königsklasse zu gewinnen. Nach drei erfolglosen Anläufen könnten sich die Wege von Juve und CR7 trennen, auch wenn Vize-Präsident Pavel Nedved jüngst erklärte, der Portugiese werde auch in der nächsten Saison für Juve stürmen.

Das letzte Wort ist offenbar noch nicht gesprochen. "Für den Mai ist ein Treffen zwischen Juventus und seinem Berater Jorge Mendes geplant", sagt Experte Fabrizio Romano. "Alles ist möglich."

Laut Romano würde CR7 gerne wieder im Bernabeu auflaufen. "Der Portugiese träumt von einer Rückkehr zu Real Madrid. Aber von Florentino Perez gibt es bisher keine Signale. Es gibt keine Gespräche, die in diese Richtung gehen."

Video zum Thema