Juventus Turin :Gianluigi Buffon kehrt zu seinen Wurzeln zurück

gianluigi buffon 2020 10011
Foto: sbonsi / Shutterstock.com
Werbung

Der langjährige italienische Nationalspieler hatte seine Karriere einst beim AC Parma gestartet. 2001 wechselte er für die damalige Weltrekordablösesumme für einen Keeper von knapp 53 Millionen Euro zu Juventus.

Mit Ausnahme einer einjährigen Stippvisite bei PSG zwischen 2018 und 2019 spielte Buffon 20 Jahre für Turin. Am Monatsende läuft sein Vertrag beim Rekordmeister aus und wird nicht verlängert.

Buffon hatte nach Bekanntgabe seiner Trennung von der alten Dame verkündet, dass dies noch nicht gleichbedeutend mit dem Ende seiner Laufbahn sei. Nun ist offenbar klar, wo es für ihn weitergeht.

gianluigi buffon 2018 3
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Italienischen Medienberichten zufolge kehrt Buffon zurück nach Parma. Bei Parma Calcio, wie der Verein nach zweimaliger Insolvenz mittlerweile heißt, werde Buffon einen Zweijahresvertrag unterschreiben, heißt es.

Hintergrund


Der AC Parma sammelte in den neunziger Jahren auch dank der finanziellen Unterstützung von Nahrungsmittel-Riese Parmalat mehrere Titel ein, gewann unter anderem zweimal den UEFA-Pokal und den Europapokal der Pokalsieger.

2003 ging Parmalat insolvent, für den AC Parma ging es nach Neugründung als FC Parma weiter. 2015 die erneute Insolvenz und der Neustart in der vierten Liga. 2018 stieg der der Verein unter dem Namen Parma Calcio wieder in die Serie A auf. Nach drei Jahren Erstlassigkeit geht es in der kommenden Spielzeit für Parma in der Serie B weiter. Offenbar mit Buffon zwischen den Pfosten.