Juventus Turin :Juve beschäftigt sich mit Barça-Flirt Aymeric Laporte

aymeric laporte 2020
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Werbung

Aymeric Laporte weckt offenbar Begehrlichkeiten bei Juventus Turin. Nach Tuttosport-Informationen beschäftigt sich die Alte Dame mit einem Transfer des Innenverteidigers, da dieser bei Manchester City unzufrieden ist.

Die Skyblues sicherten sich Laporte im Winter 2018 für damals rekordverdächtige 65 Millionen Euro von Athletic Bilbao. Während der Iberer die Saison 2019/20 größtenteils wegen einer Knieverletzung verpasste, war Laporte auch in der abgelaufenen Spielrunde weit davon entfernt, Stammspieler zu sein.

Hintergrund

Juve wolle sich um ein Leihgeschäft bemühen, wohl wissend, dass auch der FC Barcelona mit einer Verpflichtung kokettieren soll. Laporte wolle ManCity trotz seines noch bis 2025 laufenden Vertrags verlassen, um bei einem anderen Klub regelmäßig eingesetzt zu werden.

In der spanischen Nationalmannschaft ist der 27-Jährige übrigens unumstrittener Stammspieler. Bei der Europameisterschaft setzte Luis Enrique den Defensivspezialisten in jedem der sechs Partien ein – Laporte verpasste keine einzige Minute.

Bei Juve ist nach dem Abgang von Merih Demiral, der sich Atalanta Bergamo angeschlossen hat, eine Vakanz im Abwehrzentrum entstanden. Diese soll im besten Fall mit Laporte behoben werden.

Video zum Thema