Juve denkt bei Adrien Rabiot um – wegen verletztem Paul Pogba

27.07.2022 um 09:36 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
adrien rabiot
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Juventus Turin muss wahrscheinlich zwei Monate auf Paul Pogba verzichten. Der Gazzetta dello Sport zufolge muss sich der Rückkehrer wegen Meniskusproblemen einer Operation unterziehen. Die offizielle Bestätigung hierfür steht zur Stunde noch aus.

Damit würde der Weltmeister die restliche Vorbereitung, den Saisonstart in der Serie A sowie die ersten Partien in der Champions League verpassen. Im Turiner Umfeld könnten sich nun die Forderungen nach einer externen Verstärkung mehren. Damit beschäftigt sich Juve aber offenbar nicht.

Laut der Gazzetta dello Sport ist vereinsintern bereits der Entschluss gefasst worden, dass Adrien Rabiot in den kommenden Wochen die Pogba-Rolle übernehmen soll. Der 27-Jährige nimmt aus persönlichen Gründen nicht an der Promo-Tour in den USA teil und war eigentlich als Kandidat für einen Wechsel ausgemacht worden.

Gerüchte gab es dahingehend über eine Rückkehr zu Paris Saint-Germain oder einem Wechsel zu Olympique Lyon. Rabiot soll aber eher an einem Engagement in der Premier League interessiert sein, was sich nun aber ohnehin erledigt haben dürfte.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Gazzetta dello Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG