Juve ließ Vorkaufsrecht auf Hamed Junior Traore verstreichen – SSC Neapel mit Interesse

15.03.2022 um 17:23 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
massimiliano allegri
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Fünf Tore und vier Vorlagen stehen in der Saisonbilanz von Hamed Junior Traore. Damit ist der flexible Offensivspieler einer der besten Scorer seiner Altersklasse in Italien. Der beidfüßige Offensivakteur hat bereits das Interesse von Top-Klubs auf sich gezogen.

Nach Informationen des italienischen Journalisten Nicolo Schira liebäugelt der SSC Neapel mit einer Verpflichtung des Nationalspielers zur neuen Saison. Die Azzurri haben demzufolge bereits mehrfach Scouts ausgeschickt, um Junior Traorè zu begutachten.

Sassuolo soll durchaus verkaufsbereit sein, um die Vereinskasse zu füllen. Als Ablösesumme werden mindestens 25 Millionen Euro gehandelt. Laut Calciomercato.com sind Gespräche zwischen den Klubs angepeilt.

Juve ließ Option für Junior Traore verstreichen

Juventus Turin interessiert sich ebenfalls für Junior Traore. Im vergangenen Sommer hätte der Rekordmeister sogar den ersten Zug machen können, verzichtete aber darauf, Gebrauch von seiner Verkaufsoption für Junior Traore zu machen. Die Option ist nun verstrichen.

Neben Juve und Napoli bekunden dem Vernehmen nach auch englische Vereine Interesse für Traore. Namen nennt das italienische Onlineportal nicht, in der Vergangenheit soll aber der FC Arsenal mit einer Verpflichtung von Hamed Junior Traore und dessen Bruder Amad Traore (19, derzeit von Manchester United an Glasgow verliehen) geliebäugelt haben.

Verwendete Quellen: calciomercato.com