Marco Tardelli tadelt Dybala und Co. :"Juve muss seine Würde wiedererlangen – der Scudetto ist unmöglich"

paulo dybala 2020 7004
Foto: sbonsi / Shutterstock.com
Werbung

Der ehemalige Spieler von Juventus erklärte gegenüber der Tageszeitung La Stampa (via Tuttomercatoweb): "Diese Saison ist schwer zu retten, auf die Meisterschaft zu hoffen ist unmöglich." Juve müsse sich darauf konzentrieren, "seine Würde wiederzuerlangen."

Der Rekordmeister belegt nach zehn Spieltagen mit 15 Punkten den siebten Tabellenplatz. Nach dem schlechtesten Saisonstart nach über einem halben Jahrhundert hatte sich Juve kurzzeitig berappelt und eine Siegesserie hingelegt, seit zwei Spielen ist die alte Dame jedoch sieglos.

Hintergrund

Im Derby d’Italia gegen Inter holte man einen glücklichen Punkt durch einen späten Strafstoß von Paulo Dybala, am Mittwoch setzte es eine Heimniederlage gegen Sassuolo.  Marco Tardelli kritisiert nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die eher defensive Spielweise seines Exvereins.

"Dieses System führt zu nichts, es gibt kein Wachstum, es nimmt den Enthusiasmus und deprimiert Spieler und Fans", betonte der ehemalige Nationalspieler (81 Einsätze) und Juve-Profi (373 Spiele).

Die Misere macht der 67-Jährige allerdings nicht nur an Trainer Massimiliano Allegri und dessen Taktik fest: "Ich denke nicht, dass es allein an Allegri liegt, aber er muss die Mannschaft nun aus diesem Loch herausholen."

Video zum Thema