Juventus Turin :Juve will Fabio Quagliarella zurückholen, doch der Altstar verzichtet

fabio quagliarella 2
Foto: Photo Works / Shutterstock.com

Wie bei vielen anderen Klubs wird sich auch bei Juventus Turin inmitten der Corona-Pandemie nicht viel bewegen auf dem Wintertransfermarkt. Was als sicher gilt: Die Bianconeri wollen einen treffsicheren und routinierten Ersatzmann für die Sturmmitte verpflichten.

Eine Beschreibung, die nicht besser auf Fabio Quagliarella passen könnte, der laut dem italienischen Transferguru Gianluca Di Marzio Gesprächsthema in Turin ist. Der Vertrag des Torjägers bei Sampdoria Genua läuft zum Saisonende aus. Mit den Blucerchiati stehen aber erst noch Verhandlungen an.

Juve soll derweil bereit sein, Quagliarella mit einem Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison auszustatten. Damit wäre der 37-Jährige aber offenbar nicht einverstanden – und fordert eine vertragliche Bindung über mindestens anderthalb Jahre.

Juve-Cheftrainer Andrea Pirlo ließt am Dienstag durchblicken, dass er Quagliarella auf dem Radar hat: "Ich kenne Fabio, er ist ein großartiger Stürmer, aber wir werden in den kommenden Tagen über den Transfermarkt sprechen können."

Im Piemont ging Quagliarella seiner Berufung bereits von 2010 bis 2014 nach. In diesen vier Jahren absolvierte er 102 Pflichtspiele mit 30 Toren und neun Vorlagen. Für Samp hat der Altstar in der laufenden Saison starke sieben Tore erzielt.

Hintergrund


In Turin könnte er Vertreter für Cristiano Ronaldo (35), Alvaro Morata (28) und Paulo Dybala (27) werden oder gemeinsam mit CR7 ein Oldie-Sturmduo bilden. Der 37-Jährige will Samp aber nicht verlassen.

"Wenn man so viel gegeben und noch mehr bekommen hat, wenn jedes Mal dieses Gefühl in der Brust pocht, dann bedeutet das, dass es Bindungen gibt, die stärker sind als alles andere", erklärt Quagliarella: "Bindungen, die über schmeichelndes Werben hinausgehen, die die Nachrichten beiseiteschieben und die Geschichte respektieren. So denke, lebe und spiele ich."

.