Nicolo Zaniolo im Visier Juventus Turin: Der Fokus liegt auf italienischen Topspielern

massimiliano allegri 2018 8
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Wie die Online-Plattform Todofichajes herausgefunden hat, möchte sich die alte Dame einen festen Kern aus italienischen Spielern aufbauen. Bislang spielen bereits zwölf Akteure mit italienischem Pass für das Team von Max Allegri. Anscheinend reicht das den Verantwortlichen noch nicht. Dass die Turiner Nicolo Zaniolo ins Visier nehmen, passt sehr gut zu dem angestrebten Transferziel.

Der Offensispieler der AS Roma kommt in dieser Saison auf zwölf Torbeteiligungen und wird als perfekter Ersatz für den abwandernden Paulo Dybala angesehen. Einziger Knackpunkt: die hohe Ablösesumme. Rom verlangt für Zaniolo wohl mindestens 70 Millionen Euro, was in Pandemie-Zeiten selbst für Juve keine Peanuts sind.

Trotzdem hoffen die Bianconeri weiterhin auf eine Verpflichtung des flexiblen Mittelfeldspielers. Der Transfer hätte nach der verpassten WM-Qualifikation der Italiener sogar eine nationale Tragweite. Durch einen Wechsel zu Juventus Turin würde Zaniolo im nächsten Jahr voraussichtlich Champions League spielen, was förderlich für seine Entwicklung wäre.

Juventus Turin

Ganz Italien hofft, dass sich die Topspieler der Nation in den Spitzenklubs konzentrieren. So war es bereits bei der Weltmeisterschaft 2006, als der aktuelle Europameister das letzte Mal eine gute Figur bei einer WM abgab und sich am Ende sogar zum Sieger krönte.