Juventus Turin :Cristiano Ronaldo: Ex-Coach rät Juventus zum Verkauf

cristiano ronaldo 2016 105
Foto: Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com
Werbung

Sarri arbeitete mit dem Portugiesen in seiner einzigen Saison bei Juventus Turin zusammen. In der Spielzeit 2019/2020 musste der Trainer bei seiner Betreuung aber sehr viel Fingerspitzengefühl beweisen. "Cristiano Ronaldo ist eine multinationale Marke mit persönlichen Interessen, die mit den Interessen des Teams in Einklang gebracht werden müssen."

Die Rücksichtnahme auf einen Superstar wie CR7 zahlt sich letztlich jedoch aus. "Es bringt auch viele positive Aspekte mit sich, weil Ronaldo am Ende des Jahres mit seinen Zahlen liefert." Der Angreifer erzielte in der Saison 2019/2020 31 Ligatreffer und hatte damit großen Anteil an Juves Meistertitel.

Hintergrund

Dennoch rät Sarri seinem ehemaligen Verein nun, Großverdiener Ronaldo (31 Mio. netto pro Jahr) zu verkaufen. Aus monetären Gründen. "Es hängt davon ab, was der Verein benötigt. Meiner Meinung nach ist es besser einen Spieler abzugeben, als fünf oder sechs."

Um im nächsten Jahr wieder die heimische Liga zu gewinnen, möchte sich die alte Dame noch mit einigen Spielern verstärken. Neben Manuel Locatelli oder Granit Xhaka wird auch Deutschlands EM-Fahrer Robin Gosens als potenzieller Neuzugang genannt.

Der Außenverteidiger von Atalanta Bergamo gehörte zu den wenigen Lichtblicken in Jogi Löws Team. Im Anschluss an seine glanzvollen Auftritte bei der Europameisterschaft sollen sich mehrere Interessenten bei seinem aktuellen Klub gemeldet meldet haben.

Video zum Thema