Juventus Turin

Paul Pogba muss nur noch den Medizincheck meistern

getty paul pogba 220706
Foto: / Getty Images

Juventus' Geschäftsführer gab erst vor wenigen Tagen eine vielversprechende Wasserstandsmeldung ab. "Die Gespräche mit Pogba gehen gut voran. Dieser Deal wird auch auf kommerzieller Seite für uns von entscheidender Bedeutung sein", sagte Maurizio Arrivabene.

Der französische Mittelfeldspieler lief schon einmal von 2012 bis 2016 für den italienischen Rekordmeister auf. Er avancierte dort nicht nur zum Weltstar, sondern auch zum Publikumsliebling.

Juventus Turin

Der Journalist Alfredo Pedulla geht derweil davon aus, dass Pogba am "Samstag und Sonntag" in Juves Trainingslager aufschlägt, um den obligatorischen Medizincheck zu absolvieren. Sollte bei den Tests nichts Auffälliges festgestellt werden, dürfte der Nationalspieler in einigen Tagen als Neuzugang der Alten Dame präsentiert werden.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge bekommt Pogba im Piemont einen unterschriftsreifen Vierjahresvertrag, der einen imposanten Signing Bonus beinhaltet, vorgelegt. Das zukünftige Wochengehalt des Franzosen wird auf knapp 170.000 Euro geschätzt. Bei Manchester United hätte er laut der Sun bei einer Vertragsverlängerung fast das Vierfache (600.000 Euro) verdienen können.

Im Old Trafford fühlte sich Pogba jedoch nicht mehr wohl, da er unter anderem zum Sündenbock für die katastrophale letzte Saison degradiert wurde. In Turin blickt man auf eine ebenso enttäuschende Spielzeit zurück. Der vierte Rang in der Meisterschaft genügte gerade so für die Champions-League-Qualifikation. Gemeinsam wollen Verein und Spieler die Trendwende schaffen.