Juventus Turin nimmt x-ten Anlauf bei Isco

29.12.2022 um 20:00 Uhr - Update: 20:44 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
isco
Iscos Vertrag beim FC Sevilla wurde aufgelöst - Foto: / Getty Images

Schon während der ersten Amtszeit von Massimiliano Allegri zeigte Juventus Turin mehrfach Interesse an Isco, damals stand der Mittelfeldregisseur bei Real Madrid unter Vertrag. In der Ära von Zinedine Zidane war ein Verkauf des Edeltechnikers für Real Madrid kein Thema.

Im vergangenen Sommer trennten sich nach neun gemeinsamen Jahren die Wege von Isco und den Königlichen, der spanische Nationalspieler heuerte ablösefrei beim FC Sevilla an.

Isco-Vertrag wurde aufgelöst

Bei den Andalusiern wollte Isco unter seinem ehemaligen Förderer Julen Lopetegui neu durchstarten. Der Plan ging nicht auf: Lopetegui wurde entlassen, Iscos Vertrag mittlerweile aufgelöst.

Wie Sport Mediaset in Erfahrung gebracht hat, wirft Juventus Turin erneut seinen Hut in den Ring. Da die Bianconeri finanzielle Probleme haben, soll aber erst Platz im Gehaltsbudget freigeschaufelt werden.

Der italienische Rekordmeister plant dem Vernehmen nach einen Verkauf von Weston McKennie in der Winter-Transferperiode. Der ehemalige Schalker wird unter anderem mit Borussia Dortmund und Tottenham in Verbindung gebracht.

Die Bianconeri erhoffen sich 20 Millionen Euro als Ablösesumme. Inklusive Leihgebühr investierte Juve im Sommer 2021 insgesamt 25 Millionen Euro in den US-Amerikaner.  Durch Boni kann die Ablöse weiter steigen.

Verwendete Quellen: Sport Mediaset