Juventus Turin :Leonardo Bonucci: Antonio Conte wollte, dass ich Juve verlasse

leonardo bonucci 2020 10007
Foto: sbonsi / Shutterstock.com
Werbung

Das Gruppenspiel in der Champions League zwischen Zenit St. Petersburg und Juventus Turin hatte für Leonardo Bonucci einen besonderen Beigeschmack. Vor zehn Jahren verhandelte er mit den Russen über einen Wechsel. Zu diesem Austausch ist es überhaupt erst wegen Antonio Conte gekommen.

"Conte sagte mir, dass ich der Letzte in der Innenverteidiger-Hierarchie sei und dass ich mir einen neuen Verein suchen soll", erinnert sich Bonucci bei Amazon Prime an die damaligen Gegebenheiten. "Wir haben mit Zenit verhandelt, aber ich habe auf meinen Stolz gehört und mich entschieden, bei Juventus zu bleiben."

Hintergrund

Conte heuerte im Mai 2011 zum ersten Mal bei der Alten Dame an und hatte sich offenbar schnell ein Bild über Bonucci gezeichnet, der wiederum ein Jahr zuvor für über 15 Millionen Euro vom SSC Bari ins Piemont geholt worden war. Conte ist seit sieben Jahren weg, Bonucci mit einem Jahr Unterbrechung immer noch da.

Der 34-Jährige gehört in Turin längst zu den Identifikationsfiguren. Am Mittwochabend führte er Juve in Abwesenheit von Paulo Dybala und aufgrund des Bankplatzes von Giorgio Chiellini als Kapitän aufs Feld.

Video zum Thema