Anzeige

Juventus Turin :Leonardo Bonucci enthüllt Zoff mit Allegri - und nennt Zukunftswunsch

leonardo bonucci 2019 10 2
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Der italienische Nationalverteidiger hatte die Bianconeri nach sieben erfolgreichen Jahren in Richtung Lombardei verlassen.

Ein Grund für den Vereinswechsel waren Unstimmigkeiten mit Juve-Erfolgscoach Massimiliano Allegri (51).

Bonucci war der Königstransfer des AC Mailand. Mit Hilfe des Superstars wollte Milan wieder zurück an die nationale Spitze.

Doch es lief nicht rund: Milan entließ Chefcoach Vincenzo Montella, Gennaro Gattuso übernahm. Am Saisonende verpasste man die Champions League.

Leonardo Bonucci kehrte zurück zu Juve. Jetzt gibt er zu: Es war ein Fehler, Juventus zu verlassen.

"In den vier Monaten vor dem Wechsel gab es Dinge, die mich auf persönlicher Ebene betrafen. Sie haben meinen Stolz betroffen und ich war nicht klug genug, darüber hinwegzusehen", blickte der Abwehrakteur gegenüber dem CORRIERE DELLO SPORT zurück.

"Mit der Zeit habe ich realisiert, dass es die falsche Entscheidung war, in der Wut so zu reagieren", so der 31-Jährige.

Mit Massimiliano Allegri habe es "hitzige Diskussionen gegeben", blickte Bonucci zurück.

Diese bleiben aber scheinbar ohne Folgen: "Intelligente und reife Menschen geben sich die Hand und konzentrieren sich aus das gemeinsame Ziel."

Leonardo Bonucci verriet zudem einen großen Zukunftswunsch: "Mein Traum ist es, Trainer einer großen Mannschaft zu werden, möglicherweise von Juventus."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige