Massimiliano Allegri auf dem Radar von Paris Saint-Germain

15.03.2022 um 10:26 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
massimiliano allegri
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Zinedine Zidane und Diego Simeone wurden in den vergangenen Tagen als neue Trainer von PSG ins Gespräch gebracht. Sie sind aber offenbar nicht die einzigen Optionen in den Pariser Überlegungen. Laut der italienischen Sportzeitung Tuttosport denken die Verantwortlichen auch über Massimiliano Allegri (54) nach.

Der Italiener weiß, wie man Titel gewinnt. Den AC Mailand und Juve führte er zu insgesamt sechs Scudetti und vier Pokalsiegen. Zudem stand er zweimal mit dem Bianconeri im Finale der Champions League, musste sich allerdings jeweils einem spanischen Giganten (2015: Barça, 2018: Real Madrid) geschlagen geben.

2019 musste Allegri seinen Posten bei Juve räumen, zwei Jahre später wurde er zurückgeholt und mit einem Vertrag bis 2025 ausgestattet. Allegri soll sich wohl bei Juve fühlen und nicht an einen Vereinswechsel denken.

Der 54-Jährige stabilisierte den Rekordmeister in den vergangenen Wochen nach einem duchwachsenen Saisonstart. Lag die alte Dame nach 14 Spieltagen noch sieben Punkten hinter den Champions-League-Plätzen, hat sie nun als Tabellenvierter einen Vorsprung von sieben Zählern auf Verfolger Lazio Rom.

Weiterlesen nach dem Video

Antonio Conte ebenfalls im PSG-Visier

Paris Saint-Germain hat neben Allegri offenbar einen zweiten Italiener als möglichen Erben für Pochettino im Blick: Antonio Conte. Der ehemalige Nationaltrainer steht derzeit bei den Tottenham Hotspur unter Vertrag.

Verwendete Quellen: Tuttosport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG