Serie A Moise Kean: Kommt Juve mit dieser Aktion durch?

getty moise kean 220516
Foto: / Getty Images

Der FC Everton ist der eigentliche Arbeitgeber des Torjägers, der in Liverpool nur wenig Reputation genießt. So wurde Kean bereits in der Saison 2020/2021 auf Leihbasis an Paris Saint-Germain abgegeben. In der Star-Truppe markierte der heute 22-Jährige trotz der namhaften Konkurrenz im Angriff 17 Treffer in 41 Pflichtspielen. Durch diese Leistungen wurde Juve schließlich wieder auf sein Eigengewächs aufmerksam.

Im letzten Jahr vereinbarten die Turiner mit Everton eine zweijährige Ausleihe für Moise Kean, die dem Premier-League-Klub sieben Millionen Euro Gebühr einbringt. An diesen Deal ist außerdem eine Kaufpflicht in Höhe von 28 Millionen Euro gekoppelt. Diese Summe will die italienische Seite jedoch nicht bezahlen. Stattdessen soll der Preis laut Tuttomercatoweb gedrückt werden, damit zusätzliches Kapital für den angestrebten Umbruch zur Verfügung steht.

Juventus Turin

Die Liverpooler werden ihrerseits wahrscheinlich auf dem ausgehandelten Kaufbetrag bestehen. Everton kämpft derzeit gegen den Abstieg. Doch selbst wenn der Klassenerhalt gelänge, müsste viel Geld generiert werden, weil die Einhaltung des Financial Fairplay aufgrund der Ausgaben der jüngeren Vergangenheit in Gefahr ist. Juve könnte sich an den Toffees demnach die Zähne ausbeißen.