Juventus Turin :Nach Trainerwechsel bei Real Madrid: Cristiano Ronaldo hofft auf Kehrtwende

cristiano ronaldo 2017 34
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Werbung

The Sun spekuliert, dass die Ernennung von Carlo Ancelotti zum Nachfolger von Zinedine Zidane eine neue Türe für den Portugiesen in Madrid aufgehen können.

Die Italiener könne sich eine Wiedervereinigung mit dem besten Torjäger der Madrider Vereinsgeschichte wünschen. Boss Perez hatte noch vor wenigen Wochen erklärt, eine Rückkehr von C7 mache keinen Sinn, so der Präsident.

Hintergrund

Ancelotti vermied bei seiner Vorstellung klare Aussagen über Cristiano. "Ich liebe Cristiano sehr, aber ich mag es nicht, über Spieler zu sprechen, die in anderen Teams sind", so der Italiener. Schließlich stehe der Portugiese bei Juve unter Vertrag: "Es wäre nicht fair, über ihn zu sprechen. Ich kann nur darüber sprechen, wie sehr ich ihn als Mann liebe und wie glücklich ich mit dem Verlauf seiner Karriere bin."

cristiano ronaldo 2019 06 02
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

2014 hatten Ancelotti und Ronaldo großen Anteil daran, dass Real Madrid den lang ersehnten zehnten Titel in der Königsklasse gewinnen konnte. Cristiano Ronaldo stürmte mit 17 Toren und fünf Vorlagen durch die Champions League bis ins Endspiel, das gegen Atletico Madrid gewonnen werden konnte.

In der Primera Division netzte Ronaldo 2013/2014 zudem 31-mal ein und lieferte elf Vorlagen in 30 Partien. Carlo Ancelotti einte die Mannschaft, die nach drei Jahren Amtszeit von Jose Mourinho tief gespalten war.

Ancelotti musste Real 2015 verlassen, am Dienstag wurde er als Nachfolger von Zidane vorgestellt. Cristiano Ronaldo verabschiedete sich 2018 aus Spanien, heuerte bei Juventus Turin an.

Dem portugiesischen Nationalspieler werden Abschiedsgedanken nachgesagt. Ein Grund: Mit Rückkehrer Massimiliano Allegri (53) soll der fünffache Weltfußballer nicht auf einer Wellenlinie liegen.

Video zum Thema