Juventus Turin :Nach Tränen-Auswechslung: Schlechte Nachricht für Paulo Dybala

imago paulo dybala 270921
Foto: Sportimage / imago images
Werbung

Seit vier Pflichtspielen ungeschlagen, in diesem Zeitraum drei Siege: Für Juventus Turin geht es langsam aber sicher bergauf. Großen Anteil daran hat Kapitän Paulo Dybala, der wie Alvaro Morata mindestens die nächsten zwei Pflichtspiele verpassen wird.

"Dybala und Morata werden mit Sicherheit weder gegen Chelsea noch gegen Turin spielen. Das ist sicher. Wir können nur hoffen, dass wir sie nach der Länderspielpause zurückbekommen", sagte Juve-Trainer Massimiliano Allegri nach dem 3:2-Heimsieg gegen Sampdoria Genua. "Das ist Teil des Spiels, wir müssen weitermachen."

Hintergrund

Mit fünf Scorerpunkte in sechs Pflichtspielen gehört Dybala in einer bisher durchwachsenen Saison zu den wenigen Spielern, die im Piemont vorangehen. Der Juve-Kapitän musste nach über einer Viertelstunde unter Tränen ausgewechselt werden. Dybala verletzte sich wie Morata am Oberschenkel.

Die Blessuren dämpfen natürlich die Erwartungen, vor allem im Spiel gegen den amtierenden Königsklassen-Champion Chelsea. Ob Allegri von seiner Formation mit einem Zweiersturm abrücken wird, ist offen. Sicher scheint, dass Moise Kean von Beginn an auflaufen wird.

Video zum Thema