Paul Pogba schon in Saudi-Arabien: Nächster aufsehenerregender Wüsten-Deal?

10.07.2023 um 09:09 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
paul pogba
Paul Pogba schaut sich in Saudi-Arabien um - Foto: / Getty Images
Aktuelles Video über Juventus Turin

Ruben Neves, Kalidou Koulibaly, Roberto Firmino, Karim Benzema – die saudischen Klubs haben in diesem Sommer schon einige Starspieler von einem Wechsel in die Saudi Pro League überzeugen können. Womöglich ist Paul Pogba der nächste, der dem Ruf des Geldes folgt.

Paul Pogba schaut sich bei Al-Ittihad um

Der 30-Jährige hat das von Juventus Turin gegebene freie Wochenende genutzt, um sich laut Goal.com die Infrastruktur bei Al-Ittihad anzuschauen. Also dem Klub, der schon den anfangs erwähnten Benzema für sich gewinnen konnte.

Al-Ittihad möchte Pogba am liebsten sofort im schwarz-gelben Trikot sehen, ein Angebot über 100 Millionen Euro für die kommenden drei Jahre sei bereits übermittelt worden. Damit würden sich auch die zahlreichen Besuche, die Beraterin Rafaela Pimenta in Turin unternahm, erklären lassen.

getty paul pogba 23071047
Juventus Turin will Paul Pogba eigentlich nicht abgeben - Foto: ph.FAB / Shutterstock.com

Paul Pogba bei Juventus Turin mit Verletzungspech

Fakt ist: Die im vorigen Sommer vollzogene Wiedervereinigung zwischen Juve und Pogba ging bislang gehörig schief. Aufgrund von verschiedenen Blessuren und operativen Eingriffen kam der Weltmeister von 2018 nur auf zehn Pflichtspieleinsätze.

In den letzten Monaten hatten sich bereits Gerüchte über eine vorzeitige Trennung verbreitet, die von Turiner Seit aber dementiert wurden. "Juve ist eine Familie, wir sehen, dass Paul sein Bestes tut, um so schnell wie möglich zurückzukehren – wir vertrauen Pogba wirklich, deshalb haben wir einen Vierjahresvertrag unterschrieben", so Direktor Francesco Calvo.

Verwendete Quellen

Goal.com