Paul Pogba zurück zu Juve? Experte sicher: "Mehr als ein Traum"

27.03.2022 um 12:54 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
paul pogba
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Wie der italienische Journalist Rudy Galetti in Erfahrung gebracht hat, laufen seit Monaten Gespräche zwischen den Verantwortlichen der Alten Dame und Paul Pogbas Berater Mino Raiola. Die Verhandlungen würden andauern.

Juventus bietet seinem verlorenen Sohn, der bereits von 2012 bis 2016 in den Farben der Bianconeri unterwegs war, neun Millionen Euro Grundgehalt plus mögliche Boni in Höhe von drei Millionen. Im Optimalfall käme der Franzose auf 12 Mio. pro Spielzeit.

Bei Manchester United kassiert der Weltmeister von 2018 in seinem am Saisonende auslaufenden Vertrag fast 18 Millionen Euro jährlich. Trotz der großen Differenz sei Pogbas Rückkehr nach Norditalien laut Galetti "mehr als ein Traum." Der 29-Jährige soll bereit sein, auf Gehalt zu verzichten.

Real Madrid, wo Pogba in den vergangenen Jahren mehrfach als Neuzugang  gehandelt worden war, zeigt indes kein Interesse mehr an einer Zusammenarbeit. Der spanische Rekordmeister bevorzuge Spieler wie Aurélien Tchouaméni (22, AS Monaco) und Ryan Gravenberch (19, Ajax).

Größter Konkurrent für Juve im Werben um Pogba dürfte wohl Paris Saint-Germain sein. Beim aus Katar finanzierten Hauptstadtklub spielt Geld keine (große) Rolle. Im Prinzenpark könnte Pogba wohl deutlich mehr verdienen als im Piemont.