Juventus Turin :Paulo Dybala: Juventus Turin zieht Vertragsangebot zurück

paulo dybala 2021 3
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com
Werbung

Juventus Turin signalisiert offenbar kein Interesse mehr, den 2022 auslaufenden Vertrag von Paulo Dybala zu verlängern – zumindest nicht zu den geforderten Konditionen. Wie das italienische Onlinemagazin CALCIOMERCATO.COM berichtet, hat der Serienmeister Italiens das Vertragsangebot endgültig zurückgezogen.

Ursächlich hierfür sollen unter anderem die jüngsten Vorkommnisse rund um den Argentinier sein. Dybala nahm im Haus von Weston McKennie zusammen mit Arthur Melo an einem illegalen Corona-Dinner teil. Juve verbannte das Trio daraufhin aus dem Kader für das Stadtderby gegen den FC Turin und verhängte überdies eine Geldstrafe.

Endgültig zu ist die Tür für Dybala im Piemont allerdings nicht. Der 27-Jährige und sein Management lehnten zunächst die erste Offerte über zehn Millionen Euro Jahresgehalt ab. Daraufhin wurde ein Aufstocken der Bezüge auf 15 Millionen Euro gefordert.

Juve soll bereit sein, Dybalas Vertrag zu den gleichen Bezügen, die aktuell gültig sind, zu verlängern. Der Nationalspieler wird momentan mit 7,5 Millionen Euro alimentiert. Sollten sich die Parteien nicht einig werden, steht die Trennung im Sommer an.