Juventus Turin Paulo Dybala spricht über mögliche Verlängerung – Inter Mailand reagiert auf Gerüchte

paulo dybala 2021 5
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com

Mit seinem Torjubel beim 2:0 über Udinese Calcio sorgte Paulo Dybala für große Irritationen. Der Kapitän der Alten Dame verzichtete infolge seines siebten Saisontors darauf zu jubeln, stattdessen verzog die Nummer 10 von Juventus Turin keine Miene.

"Ich hatte einen Freund eingeladen und konnte ihn nicht finden, ich habe auf der Tribüne nach ihm gesucht. Ob Sie mir glauben müssen? Das hängt von Ihnen ab", sagte Dybala bei DAZN. "Es sind Dinge passiert, über die ich lieber nicht sprechen möchte. Der Verein hat beschlossen, dass wir zwischen Februar und März darüber sprechen werden, ich muss niemandem etwas beweisen."

Funkstille zwischen Juve und Paulo Dybala

Die Vertragsverhandlungen zwischen dem Argentinier und Juventus Turin liegen inzwischen auf Eis. Der italienische Spitzenklub soll einige Änderungen am vorliegenden Angebot vorgenommen haben, mit denen sich Dybala nicht einverstanden zeigt. In der Theorie kann der 28-Jährige schon jetzt für die kommende Saison bei einem anderen Verein unterschreiben.

Juventus Turin

Hat Dybala auf der Tribüne vielleicht sogar Blickkontakt zu Giuseppe Marotta gesucht? Der Geschäftsführer von Inter Mailand wurde im Rahmen der Partie mit den Gerüchten konfrontiert, nach denen die Nerazzurri Dybala gerne unter Vertrag nehmen möchten.

"Wenn ein Spieler von der Bedeutung Dybalas kurz vor dem Vertragsende steht, ist es normal, dass einige Klubs an ihn herantreten", gab Marotta zu, dass der Juve-Stürmer eine interessante Option ist, fügte dann aber an: "Wir haben eine Offensivabteilung von großer Qualität. Vier starke, professionelle und gute Stürmer. Ich würde sagen, wir sind wirklich gut aufgestellt. Es ist die Inspiration eines jeden Vereins, vorsichtig zu sein und jede Marktchance zu beobachten. Das ist eine Pflicht. Und die Messlatte der Ambitionen muss hoch gelegt werden. Inzaghi ist sehr zufrieden mit unseren Stürmern."

Eine grundlegende Absage aus Mailand war das nicht. Dybala möchte aber wohl gerne in Turin verlängern. Bezüglich der Zukunft des Torjägers dürfte sich bis zu den nächsten Verhandlungsterminen mit der Juve-Führung nichts Konkretes ergeben.