Juventus Turin :Roberto Baggio braucht den Fußball nicht für sein Glück

imago roberto baggio 2021 1
Foto: Pixsell / imago images
Werbung

"Ich bin glücklich ohne Fußball", sagte der 54-Jährige gegenüber Il Venerdi. Baggio, der aufs Land gezogen ist, genießt sein neues Leben abseits des Trubels: "Es ist das Schönste, von der Natur umgeben zu sein."

Roberto Baggio spielte unter anderem für Inter Mailand, den AC Florenz und AC Mailand. Die meisten Spiele absolvierte der Weltfußballer von 1993 aber für Rekordmeister Juventus Turin (1990 bis 1995).

Hintergrund

Für die italienische Nationalmannschaft lief Baggio 56-mal auf (27 Tore). 604 Profi-Partien absolvierte Baggio (277 Tore, 71 Vorlagen) insgesamt in seiner Laufbahn.  2004 beendete er seine aktive Karriere – und verfolgt den Calcio nur noch als Fan.

Die leeren Stadien in der Corona-Pandemie haben bei Baggio keine Freude erzeugt. " Fußball ohne Fans ist sehr traurig", so der Ex-Offensivakteur: "Die Qualität der Spiele, das Interesse und die Bedeutung fehlen ohne die Fans, es ist wirklich traurig."

Traurig war Baggio auch, als er vom Tod seines ehemaligen Gegenspielers Diego Maradona (†60) und der italienischen Legende Paolo Rossi erfahren musste.

"Ich hatte das Glück, sie als Freunde zu haben, und ich habe sie vielleicht mehr als jeder andere verloren", betont der Vize-Weltmeister von 1994.

Video zum Thema