Juventus Turin Stürmer-Legende glaubt an Paulo Dybalas Abschied von Juve

paulo dybala 2020 7017
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

"Meiner Meinung nach denkt Juventus Folgendes: Dybala ist 29 Jahre alt, er ist nicht immer fit und kann die Mannschaft nicht in die alten Zeiten zurückbringen", kommentierte Cassano die Situation bei Bobo TV. "Kurz gesagt, sie werden ihn gehen lassen. Ich bin mir zu 99,9 Prozent sicher, dass er nicht verlängern wird."

Im Oktober des letzten Jahres wären die Prognosen der meisten Experten wohl anders ausgefallen. Juventus Turin hatte gemeinsam mit Dybalas Agenten einen neuen Vertrag ausgehandelt, der die weitere Zusammenarbeit ermöglicht hätte.

Mittlerweile sind die Klubbosse aber zu der Einsicht gekommen, dass der Kontrakt einer erneuten Überprüfung unterzogen werden muss. Ein endgültiges Urteil wird demnach nicht vor Februar erwartet.

Juventus Turin

Was bleibt Paulo Dybala in der Zwischenzeit zu tun? Der Argentinier könnte sich schon einmal nach potenziellen Arbeitgeber umschauen, wobei für Cassano nur ein Klub in der Serie A für einen Transfer infrage käme: "In Italien wäre Inter der einzige Verein, der daran denken könnte, ihn zu verpflichten."

Ein ablösefreier Wechsel ließe sich sehr gut mit dem Sparkurs der Mailänder vereinen. Auf die Hilfe Dybalas scheinen die Nerazzurri aber nicht angewiesen zu sein. Der aktuelle Meister führt die Liga mit fünf Punkten Vorsprung vor Verfolger Milan an. Die 53 Tore deuten darüber hinaus nicht auf eine schwache Offensive hin.