Serie A

Vorwurf an Matthijs de Ligt: "Bei Juve nicht gerade bemüht"

getty matthijs de ligt 22062743
Foto: / Getty Images

Nicola Legrottaglie versucht zu verstehen, warum Matthijs de Ligt Juventus Turin verlassen möchte und rätselt laut Tutto Juve über den "wahren Grund" für die Entscheidung des 22-Jährigen: "Wenn er wirklich davon überzeugt war, dass er gehen wollte, weiß ich nicht, wie sehr es Juventus gelegen käme, ihn gegen seinen Willen zu behalten."

De Ligt soll seiner Agentin Rafaela Pimenta in der vergangenen Woche den Auftrag übermittelt haben, der Juve-Führung mitzuteilen, dass er den Verein in den kommenden Wochen verlassen möchte. Pimenta folgte der Anweisung und soll dies den Turiner Verantwortlichen auch so vorgetragen haben."

Juventus Turin

Matthijs de Ligt bei Juve nie in einer Führungsrolle

"Von seinen Eigenschaften her habe ich de Ligt immer gemocht", sagt Legrottaglie, der zwischen 2003 und 2011 über 150 Pflichtspiele für Juve absolvierte. "Ich denke aber, dass er nie wirklich in das Umfeld gepasst hat. Ich habe nie eine wirkliche Führungsrolle von ihm gesehen, von außen betrachtet stand er im Vergleich zur Gruppe etwas im Abseits. Sagen wir einfach, er hat sich nicht gerade darum bemüht, gemocht zu werden."

Juve hatte vor drei Jahren 85,5 Millionen Euro Ablöse in den de-Ligt-Transfer investiert. Der Innenverteidiger hatte in der Folge starke Probleme damit, sich im Piemont zurechtzufinden und den freilich hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Die vergangene Saison lief aus de Ligts Sicht dann zumindest solide.

In Turin war er eigentlich als langfristiger Erbe von Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini vorgesehen. Letztgenannter hat den Verein bereits in Richtung Los Angeles FC verlassen. Bonuccis Karriere gilt auch nicht mehr für ewig.