Juventus Turin :Was Sami Khedira von Cristiano Ronaldo lernte

sami khedira 2018 2
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Fünf Jahre spielten Sami Khedira und Cristiano Ronaldo bei Real Madrid Seite an Seite – mit dem Champions-League-Sieg 2014 feierten sie ihren größten Erfolg. Noch heute erinnert sich der ehemalige deutsche Nationalspieler an das erste Gespräch, das er mit dem Superstar führte.

Cristiano Ronaldo fragte er nach Restaurant-Empfehlungen in Madrid, schließlich spielte dieser schon ein Jahr länger in der spanischen Hauptstadt. "Wir essen meist zuhause und machen Extra-Trainingsschichten", erinnert sich Khedira bei THE ATHLETIC an Ronaldos Antwort. Der Portugiese, Sergio Ramos und Kaka seien länger als alle anderen auf dem Platz geblieben.

"Ich dachte damals, ich wüsste, was es bedeutet, Profi zu sein. Aber sie waren in der Hinsicht auf einem anderen Planeten unterwegs", sagt Khedira. Für den Weltmeister von 2014 hatte Ronaldos damalige Antwort Auswirkungen auf seine Einstellung, und somit nachhaltigen Einfluss auf seine gesamte Karriere.

cristiano ronaldo 2020 01 017
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Hintergrund


Der gebürtige Stuttgarter habe dann realisiert, "dass ich 10 Stunden am Tag habe, um an mir zu arbeiten – und dass ich so viel mehr tun kann, als auf dem Sofa oder am Pool rumzuhängen". Über 160 Pflichtspiele absolvierte der Mittelfeldmann während seiner Real-Zeit.

Bei Juventus Turin steht Khedira vor dem Aus. Der finanziell von Corona gebeutelte Klub hätte den 33-Jährigen schon am liebsten im vorigen Sommer von der Gehaltsliste gestrichen. Jetzt wird er mit zahlreichen Vereinen in Verbindung gebracht. Die heißeste Spur führt bislang zum FC Everton.