Bayern-Flirt :Kai Havertz bereit für Auslandswechsel

kai havertz 2019
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Erst vor wenigen Tagen nährte Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler erneut die Hoffnungen auf einen Verbleib von Kai Havertz. "Wir sind froh, dass wir ihn haben. Jetzt und vielleicht auch in der nächsten Saison", sagte der Manager gegenüber RHEINISCHE POST.

Leverkusens Sportlicher Leiter ist sich im Klaren darüber, dass der SVB in diesem Sommer am längeren Hebel sitzt.

Havertz' Vertrag ist noch bis 2022 datiert, rückt Bayer 04 nicht von seiner Forderung von weit über 100 Millionen Euro ab, wird der Senkrechtstarter unter dem Bayerkreuz verleiben.

Doch was will Havertz? "Meinen nächsten Schritt in der Karriere will ich aber irgendwann natürlich gehen. Das ist mein Anspruch", sagt der erst 20-Jährige in der SPORT BILD.

Hintergrund


Neben dem FC Bayern aus der Bundesliga sollen internationale Topvereine wie der FC Liverpool, der FC Barcelona oder Real Madrid ebenfalls ihre Fühler ausfahren.

Dass er sich nicht mehr für einen Wechsel über die deutsche Grenze hinaus begeistern kann, wie zuletzt aufkeimte, verneint Havertz deutlich.

"Ich wundere mich oft, was andere scheinbar alles über mich wissen. Ich bin bereit, einen großen Schritt zu machen, und ich mag Herausforderungen. Dazu zählt für mich auch das Ausland."

Eine Prognose überlasse er allerdings gerne den anderen, will Havertz die Spekulationen nicht noch mehr befeuern. Ein Verbleib in Leverkusen, also dem Klub, für den er schon mit elf Jahren die Kickschuhe schnürte, schließt der siebenfache Nationalspieler ebenfalls nicht aus.

Bayer Leverkusen sei "ein toller Verein", merkt Havertz an und schiebt eine fußballtypische Floskel hinterher: "Ich fühle mich wohl. Das habe ich immer gesagt."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!