Chelsea :Kai Havertz: Timo Werner wollte ihn "jeden Tag" von Chelsea-Wechsel überzeugen

imago kai havertz 2020 12005
Foto: PA Images / imago images

"Wir waren schon immer große Freunde. Als ich die Nachricht bekam, dass er wechseln würde, haben wir uns natürlich wie jeden Tag eine Nachricht geschickt", erklärt Havertz bei Chelsea TV. "Er sagte immer zu mir:" Komm auch (zu Chelsea, Anm. d. Red.). Es war wie jeden Tag."

Timo Werner hatte bereits vor Havertz' Wechsel langfristig an der Stamford Bridge unterschrieben, Chelsea machte für den deutschen Nationalspieler 53 Millionen Euro Ablöse locker. Für Havertz legte Chelsea sogar 80 Millionen Euro auf den Tisch, durch Nachzahlungen kann der Transfer bis zu 100 Millionen verschlingen.

Neben Havertz und Werner steht in Antonio Rüdiger ein weiterer Deutscher in West-London unter Vertrag. Für Havertz macht es die Eingewöhnung leichter. "Natürlich fällt es mir leichter, hier einige deutschsprachige Spieler zu haben. Wir haben Timo, Toni Rüdiger und Pulisic und Kovacic kann auch Deutsch, was gut für mich ist", so der 21-Jährige.

Sprachprobleme hat der Ex-Aachener allerdings nicht. "Ich kann auch Englisch, also habe ich eine gute Beziehung zu jedem Spieler, aber natürlich sind ich und Timo große Freunde und es war sehr wichtig für mich, dass er den Schritt gemacht hat und ich habe es auch geschafft."

Hintergrund


Chelsea springt an die Tabellenspitze der Premier League

Für die neuformierten Blues - neben Havertz und Timo Werner kamen auch Hakim Ziyech, Ben Chilwell und Thiago Silva neu an die Stamford Bridge - läuft es rund.

Chelsea kam am Samstagabend zu einem 3:1 gegen Aufsteiger Leeds United und ist nun zumindest vorübergehend Tabellenführer. Die Lampard-Truppe hat jeweils einen Punkt Vorsprung auf Tottenham und den FC Liverpool. Sowohl die Spurs (gegen Arsenal) als auch der amtierende Titelträger (gegen Wolverhampton) können am Sonntag aber wieder vorbeiziehen.