FC Bayern :Kai Havertz wird von Michael Ballack vor Bayern gewarnt

kai havertz 2019
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Kai Havertz (20) steht dick unterstrichen auf dem Einkaufszettel von Bayern München. Sollte er den Schritt an die Säbener Straße wagen, oder sich anderweitig umschauen?

Einer, der den Weg von Bayer Leverkusen zum deutschen Rekordmeister einst ging und daher aus Erfahrung spricht, ist Michael Ballack.

Der Ex-Superstar hat sich nun über Kai Havertzs Lage geäußert - und einen Verbleib über das Saisonende hinaus bei Bayer Leverkusen ins Gespräch gebracht - eine Möglichkeit, die in der Öffentlichkeit bisher kaum als wahrscheinlich galt.

"In Leverkusen ist Havertz aktuell super aufgehoben. Dort kann er auch in Ruhe seine Persönlichkeit weiterentwickeln", sagte Ballack gegenüber Sport1.

Hintergrund


"Beim FC Bayern brauchst du andere Eigenschaften, um dich durchzusetzen. Nur gut zu sein, reicht dort nicht", gibt der Vize-Weltmeister von 2002 zu bedenken. Man müsse für Bayern München mental vorbereitet sein.

Kai Havertz steht in Leverkusen noch bis 2022 unter Vertrag - ohne Ausstiegsklausel. Er hat allerdings die Zusage, den Verein im Sommer 2020 verlassen zu dürfen, wenn die Ablösesumme passt.

Der Werksklub ruft angeblich 130 Millionen Euro auf. Eine Stange Geld für einen 20-Jährigen, der aktuell keine guten Leistungen zeigt.

Ballack ist sportlich von Havertz trotz der Formkrise überzeugt. "Über seine fußballerischen Qualitäten brauchen wir nicht zu reden, denn er ist ein Topspieler", so der 98-fache Nationalspieler.

"Die Bayern müssen entscheiden, ob sie seine Rolle brauchen und was er ihnen wert ist. Er bringt sicher alles mit, was der FC Bayern braucht. Aber sein möglicher Transfer muss auch in den finanziellen Rahmen passen."

Ballack spielte von 1999 bis 2002 für Bayer Leverkusen, wechselte dann zum FC Bayern München, wo er vier Jahre verbrachte.

Nach vier weiteren Jahren bei Chelsea kehrte der Führungsspieler zurück in die Bundesliga und spielte nochmals zwei Jahre in Leverkusen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!