FC Barcelona :Kampf gegen Corona: Barça verkauft Stadionnamen früher als geplant

camp nou panorama tag
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com

Dass das Camp Nou im Zuge des Stadionumbaus einen Namenssponsor bekommen soll, ist bereits bekannt. Nun teilt Barça mit: Das Stadion wird früher als geplant einen Beinamen erhalten.

Da man eine  Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft habe, sei entschieden worden,  die Namensrechte am Camp Nou für die Saison 2020/21 an die Barça-Foundation abzutreten.

Die Stiftung soll nun einen Sponsor suchen, der im kommenden Spieljahr 2020/2021 in einem Atemzug mit Camp Nou genannt werden will.

"Der Erlös wird zur Finanzierung von Forschungsprojekten verwendet und andere Projekte im Kampf gegen die Auswirkungen von COVID-19 auf lokaler und internationaler Ebene", teilten die Katalanen mit.

Hintergrund


"Wir stehen einer planetarischen Krise gegenüber, die in unserer modernen Geschichte beispiellos ist", erklärte Vize-Präsident  Jordi Cardoner.

Man müsse in der humanitären Krise "alle verfügbaren Vermögenswerte aktivieren, um die Coronavirus-Pandemie und ihre Folgen zu bekämpfen."

Angesichts der Corona-Pandemie ist aktuell fraglich, wann wieder Fans im Barça-Stadion zu sehen sein werden. Laut Andrea Buron, Epidemiologin und Sprecherin der spanischen Vereinigung für öffentliche Gesundheit und Gesundheitsverwaltung (SESPAS), könnte es nach lange dauern.

"Es ist unwahrscheinlich, dass es 2020 möglich sein wird, ins Stadion zu gehen, um Barça zu sehen", erklärte Buron gegenüber der Zeitung SPORT.

Den Rest der aktuell unterbrochenen Saison könnte Barça indes - ohne Zuschauer - im Stadion seiner Zweitvertretung austragen. Ähnliches soll auch Real Madrid planen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!