Begehrtes Supertalent :Kampf um Hudson-Odoi: Liverpool will die Bayern ärgern


Gerücht Der FC Liverpool will den FC Bayern im Werben um Callum Hudson-Odoi ausstechen. Und auch bei einem anderen Spieler zogen die Münchener den Kürzeren.

  • Fabian BiastochMittwoch, 23.01.2019
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Nach einem Bericht der SPORT BILD hat es bereits ein erstes Treffen zwischen den Reds, die im Achtelfinale der Champions League auf den deutschen Rekordmeister treffen, und dem 18-Jährigen sowie dessen Bruder und Berater Bradley gegeben.

Jedoch sollen sich die Engländer auch ein Angebot von RB Leipzig anhören wollen.

Der Vertrag von Callum Hudson-Odoi beim FC Chelsea läuft noch bis 2020, eine vorzeitige Verlängerung hat der Youngster bisher abgelehnt.

Es heißt, dass er noch im Januar für 35 Millionen Euro zum FC Bayern wechseln will.

Doch die Münchener werben schon seit Wochen um die Dienste des 18-Jährigen – bislang ohne Erfolg.

Und an einem Spieler haben sich Hasan Salihamidzic und Co. In dieser Transferperiode schon die Zähne ausgebissen: Christian Pulisic.

Video zum Thema

Der US-Amerikaner sei auch von den Bayern heiß umworben gewesen, der Sportdirektor soll eigens eine Videobotschaft geschickt haben, um ihn zu überzeugen.

Statt Isar entschied sich der 20-Jährige aber für die Themse und den FC Chelsea.

Für 64 Millionen Euro wechselte er von Borussia Dortmund zu den Blues, von denen er für den Rest der Saison wieder an den BVB verliehen wurde.

Laut SPORT BILD soll sogar Tottenham Hotspur bessere Karten als der FC Bayern gehabt haben.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige