VfL Wolfsburg :Kapitän Arnold: Dünner Kader wirft "kein gutes Licht auf Deutschland"

sid/315c5175ed4fa5072f710a8c583619329aefb931
Foto: AFP/SID/PATRIK STOLLARZ
Werbung

"Dass es nur 18 Spieler geworden sind, wirft international kein gutes Licht auf Deutschland. So ehrlich muss man sein", sagte der 27-Jährige der Sport Bild. DFB-Trainer Stefan Kuntz hätte 22 Spieler mit nach Tokio nehmen dürfen, vier Plätze blieben am Ende notgedrungen frei.

"Ich kann verstehen, dass die Vorbereitung in den Vereinen wichtig ist. Aber auf der anderen Seite kann ich es nicht so ganz nachvollziehen. Olympische Spiele erlebt man nur einmal", sagte Arnold. Die deutsche Mannschaft trifft am Donnerstag im ersten Gruppenspiel auf Brasilien (13.30 Uhr MESZ/ARD und Eurosport).

Weil der VfL Wolfsburg Arnold keine Steine in den Weg legte, war die größte Hürde die eigene Frau. "Ich musste mit ihr klären, wie sie die vier Wochen mit den Kindern allein hinbekommt", sagte Arnold: "Sie sagte mir, ich darf fahren, wenn es sich lohnt und ich mit einer Medaille nach Hause komme."