"Ich liebe Kampfsport" :Karim Benzema: Zweite Karriere als Kampfsportler?

karim benzema real madrid 10
Foto: Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Karim Benzema und Abdellah Ezbiri sind seit Jahren gute Freunde. Der eine ist Fußballer von Real Madrid, der andere ist Profi-Kickboxer. Was beide eint ist nicht nur ihre Geburtsstadt Lyon, sondern auch ihre Vorliebe für Kampfsport. Das Duo hat schon mehrfach zusammen trainiert.

In einem YouTube-Video, in dem Benzema einige Fragen seiner Weggefährten beantwortet, taucht auch Ezbiri auf. Der Kampfsportler fragt Benzema, ob er es für möglich halte, dass er irgendwann einmal für einen Kickbox-Fight in den Ring steige.

"Also gut, Fouad, mein Bruder - ich hoffe dir geht es gut und es stimmt, dass ich Kampfsport liebe. Ich liebe Training und wie du sagst, wir haben schon einmal gemeinsam trainiert", antwortet Benzema.

karim benzema 2016 15
Foto: Francesc Juan / Shutterstock.com

"Also warum sollte ich nach dem Fußball nicht sechs Monate lang mit dir trainieren und wenn du denkst, ich bin bereit für einen Kampf, dann stelle ich mich dem, kein Problem!"

Hintergrund


An die Beendigung seiner Karriere verschwendet Benzema aber erst mal keine Gedanken. Der Franzose präsentiert sich in dieser Saison einmal mehr in Topform und erzielte in allen Wettbewerben 26 Tore (11 Vorlagen).

Real soll Benzemas starke Auftritte honoriert haben und seinen auslaufenden Vertrag bis 2022 verlängert haben. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus. Kampf-Kumpel Ezbiri muss sich also noch etwas gedulden.

Karim Benzema: Trainer-Zukunft möglich

Eine weitere Möglichkeit für Benzemas Zukunft: ein Trainerjob. "Trainer von Real Madrid werden? Warum nicht. Aber ich werde noch Fußball spielen und dann werden wir sehen, ob ich eine Mannschaft trainieren kann", so der französische Angreifer.