Anzeige

"Teamkollegen, Rivalen und Freunde" :Karriere-Ende von Iker Casillas: Xavi Hernandez wird melancholisch

xavi fc barcelona 2010 focus small
Foto: sportgraphic / Shutterstock.com
Anzeige

Als aktive Spieler waren Iker Casillas und Xavi Hernandez in viele Schlachten verwickelt – der eine auf der Seite von Real Madrid, der andere im Trikot des FC Barcelona. Jedoch traten sich auch gemeinsam für die spanische Nationalmannschaft auf, wurden einmal Welt- und zweimal Europameister.

"Iker, danke für die 23 Jahre, in denen wir Teamkollegen, Rivalen und vor allem Freunde waren", postet Xavi in den Sozialen Medien etliche Fotos von sich und Casillas, sei es gemeinsam im spanischen Dress oder konkurrierend in den Klubfarben.

"In diesen Jahren habe ich miterlebt, wie du als Profi und als Mensch gewachsen bist. Wir haben gemeinsam Siege und Niederlagen erlebt", so Xavi. "Wir haben uns gestritten und uns versöhnt."

iker casillas 10
Foto: Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Viele würden glauben, dass Fußball das Wichtigste sei – "wir wissen, dass das nicht der Fall ist, das Wichtigste ist der Respekt und die Würde der Menschen", schreibt Xavi. "Deshalb waren wir in der Lage, jeden Konflikt zu lösen und eine unzerbrechliche Freundschaft zu schmieden."

Welchen Weg Casillas einschlagen wird, ist noch offen. Seine Kandidatur für die zur Ausschreibung stehende Präsidentenstelle beim spanischen Fußballverband hat der 39-Jährige zurückgezogen.

Medienberichten zufolge soll er Berater von Real-Präsident Florentino Perez (73) werden. Offiziell ist die Zusammenarbeit aber noch nicht.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige