FC Barcelona :Kehrtwende bei Pedri – schlägt jetzt der FC Bayern zu?

imago pedri 2020 08 2
Foto: Agencia EFE / imago images

In der Personalsache Pedri hatte Ronald Koeman noch vor nicht mal einer Woche geäußert:"Pedri ist ein großes Talent. Er ist 17 Jahre alt und hat schon bewiesen, dass er hier spielen kann. Wir werden sehen, wie viel Spielzeit er bekommt."

Der neue Cheftrainer des FC Barcelona hat unmittelbar vor Einstieg in die neue Saison sein Meinungsbild offenbar geändert. Laut dem katalanischen TV-Sender ESPORT3 ist Koeman der Ansicht, dass neben Pedri (17) auch Carles Alena (22) den Klub mindestens für die nächste Spielzeit verlassen soll.

Koeman sei nicht davon überzeugt, dass die beiden Jungspunde dauerhaft Spielzeit bei den Profis erfahren und legt ihnen daher nahe, sich nach anderen Optionen umzuschauen. Der FC Bayern soll nach wie vor Interesse an einer Zusammenarbeit mit Pedri zeigen.

Nachdem mit Inter Mailand keine Übereinkunft hinsichtlich einer dauerhaften Kooperation mit Ivan Perisic getroffen werden konnte, sondieren die Münchner Entscheider weiterhin den Markt nach einer Alternative für die offensiven Außenbahnen. Ob Pedri beim deutschen Rekordmeister allerdings mehr Aussicht auf Spielzeit als in Barcelona hätte, ist fraglich.

"Pedri hat Ähnlichkeit zu Andres Iniesta"

Dass Pedri (17) ein außergewöhnliches Talent ist, weiß auch Juan Carlos Valeron. Der Ex-Star und heutige Jugendtrainer von Deportivo La Coruna sieht Parallelen zwischen Pedri und Barça-Legende Andres Iniesta.

Hintergrund


"Er hat eine gewisse Ähnlichkeit zu Andrés, sie haben einige Ähnlichkeiten: seine orientierte Kontrolle, seine Fähigkeit, mit einer einzigen Ballaktion zu dribbeln. Er hat eine gute Spielübersicht, kann in Räume und die Spitze stoßen", so der 47-fache spanische Nationalspieler.

Carles Alena zurück zu Betis Sevilla

Wo Pedri in den kommenden Monaten spielen wird, ist noch offen. Bei Carles Alena könnte eine erneute Ausleihe an Betis Sevilla Sinn ergeben. Der flexible U21-Nationaspieler hatte dort im vergangenen Halbjahr einen grundsoliden Eindruck hinterlassen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!