Kein Bock mehr auf China :Fredy Guarin bettelt um Rückkehr zu Inter Mailand

fredy guarin
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Im Januar 2016 verließ Fredy Guarin Inter Mailand und heuerte bei Shanghai Shenhua an. Die Nerazzurri nahmen 13 Millionen Euro Ablöse ein, der Kolumbianer erhielt ein Millionengehalt.

Doch nach zwei Jahren in Fernost will der Südamerikaner zurück in die Serie A. Er bereue seinen Wechsel zwar nicht so der Mittelfeldakteur gegenüber der GAZZETTA DELLO SPORT: "Aber ich vermisse Italien und Inter."

Er sei nur nach China gegangen, weil Inter ihm damals erklärt habe, dass man aufgrund des Financial Fairplay auf Transfereinnahmen angewiesen sei.

Fredy Guarin will nach zwei Jahren in Shanghai wieder zurück. Dafür würde der Südamerikaner sogar große Opfer bringen.

"Geld ist kein Problem, ich würde ein Fünftel meines derzeitigen Gehalts akzeptieren", versprach der 31-Jährige.

Hintergrund


Abgeneigt scheinen die Nerazzurri nicht zu sein. "Es gab bereits im vergangenen Sommer Gespräche mit Sportdirektor Ausilio, aber finanzielle Dinge standen im Weg."

Das Problem: Inter muss noch immer auf das Financial Fairplay achten, daher kommt eine feste Verpflichtung von Guarin aktuell nicht infrage. Der Südamerikaner besitzt noch einen Vertrag bis Ende 2019.